Neuigkeiten

09.11.2020

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage!

 

In Zeiten, in denen man sich im Dorf bei geselligen Anlässen begegnet und austauscht, ist eine Homepage manchmal nur schmückendes Beiwerk. Man kann etwas nachschlagen, man kann sich Fotos und Berichte ansehen, doch es gibt vielfältige andere Informationsmöglichkeiten durch die persönliche Begegnung miteinander.

 

Aktuell ist alles anders: Die Vereine sind in der Ausgestaltung ihres Vereinslebens stark eingeschränkt. Dörfliche Veranstaltungen können nicht stattfinden. Persönliche Begegnungen finden nur im allerkleinsten Kreis statt. Man verliert aus den Augen, wie reichhaltig und abwechslungsreich das Dorfleben vor Corona war. In einer solcher Zeit hat eine Homepage eine ganz neue Bedeutung, denn nur über ein solches Medium können wir darstellen, was aktuell doch noch in der Vereinswelt geschieht und daran erinnern, was vorher möglich war und uns am Herzen lag.

 

Deshalb freue ich mich heute gemeinsam mit dem Präsidium der Geselligen Vereine, dass unsere Homepage wieder online ist. Wir werden sie zwar noch in vielen Bereichen weiter ausarbeiten und ergänzen, aber wir sind jetzt an dieser Stelle wieder handlungsfähig und können von den Überlegungen und Aktivitäten der Geselligen Vereine berichten.

 

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Florian Grootens und Georg Drißen, die sich um die Neuauflage des Onlineauftrittes der Geselligen Vereine Winnekendonk e.V. gekümmert haben und weiter kümmern. Ich hoffe sehr, dass wir bald wieder sämtliche Feste und Anlässe im Dorf nutzen können, um uns persönlich zu begegnen und im Austausch miteinander Dorfleben wieder lebendig zu gestalten.

 

Für das Präsidium der Geselligen Vereine

 

 

 

 

 

 

Präsident der Geselligen Vereine e.V.

15.11.2020

 

Volkstrauertag                                                                                                                                                                                                     

Am Volkstrauertag trafen sich Erich Reiser als Ortsvorsteher und Rüdiger Göbel als Präsident der Geselligen Vereine, um in diesem Jahr das Totengedenken und die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt unter Pandemie-Auflagen durchzuführen. Es ist den Geselligen Vereinen wichtig, dass dieser bedeutende Gedenktag nicht einfach ausfällt, denn das Anliegen des Volkstrauertages ist nach wie vor von aktueller Bedeutung und gesellschaftlicher Relevanz.

 

 

 

Gedanken des Präsidenten der Geselligen Vereine e.V. zum Volkstrauertag

 

Heute stehen in ganz Deutschland Menschen vor Denkmälern und legen Kränze nieder im Gedenken an die Toten, die Opfer von Krieg und Gewalt.

 

Die Toten des1. Weltkrieges:

  • 2 Millionen deutsche Soldaten
  • mehr als 7 Millionen Soldaten anderer Länder
  • mindestens eine halbe Millionen Zivilisten

Die Toten des 2. Weltkrieges:

  • 4,3 Millionen Soldaten aus Deutschland und Österreich
  • mindestens eine halbe Millionen deutscher Zivilisten
  • mehr als 6 Millionen Opfer rassisitischer Massenvernichtung in deutschen KZs
  • mehr als 13,6 Millionen russische Soldaten
  • mehr als 6,7 Millionen russische Zivilisten
  • und die Opfer anderer Nationen

Und nach 1945?

  • mehr als 200 Kriege und Konflikte
  • mindestens 25 Millionen Tote weltweit
  • dazu Vertreibung und Flucht....

 

Täglich werden in vielen Ländern der Welt Menschen getötet.

Sie werden Opfer von Gewaltakten.

Sie werden brutal ermordet,

weil sie einer bestimmten Hautfarbe, Religion, Nationalität oder Gruppe angehören,

weil sie sich eingesetzt haben für Werte wie Toleranz, Mitmenschlichkeit, Frieden, Freiheit, Gleichberechtigung, Gerechtigkeit, Demokratie.

 

Täglich werden in vielen Ländern der Welt Menschen gedemütigt, ihrer Freiheit beraubt, gefoltert, vertrieben.

Sie erleiden all dies,

weil sie einer bestimmten Hautfarbe, Religion, Nationalität oder Gruppe angehören,

weil sie sich eingesetzt haben für Werte wie Toleranz, Mitmenschlichkeit, Frieden, Freiheit, Gleichberechtigung, Gerechtigkeit, Demokratie,

weil sie Opfer werden von politischen Machtkämpfen und wirtschaftlichen Interessen.

 

Wir denken jetzt und hier an die Opfer von Krieg und Gewalt, Flucht und Vertreibung.

 

Wir denken jetzt und hier an alle, die trauern.

 

Wir tragen selbst eine große Verantwortung für uns und die Menschen in unserer Umgebung.

 

Intoleranz, Ausgrenzung, Hass und Gewalt haben ihre Wurzeln überall, sie gedeihen rasch und wachsen unentwegt.

 

Wir müssen erkennen, was wir tun können für ein besseres Miteinander, für ein friedliches Zusammenleben, für eine Welt, die gerechter ist, für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Gewalt.

 

Wir sind gefragt:In unseren Familien, im Freundes- und Bekanntenkreis, in unserem Dorf, in unserer Stadt, in unserer Umgebung, in unserem Land.

 

Unser eigenes Verhalten zählt.

 

 

Guter Gott,

 

bewahre uns vor Gleichgültigkeit.

Stärke uns, aus Deinem Geist solidarisch zu handeln

in unserem eigenen Land und weltweit.

Lass uns nicht mutlos zusehen,

sondern mutig eingreifen, wo immer wir dazu in der Lage sind.

Amen.

11.11.2020

Pressemitteilung zum Volkstrauertag 2020 in Winnekendonk

 

Der Volkstrauertag 2020 fällt zeitlich in den Bereich der verschärften Pandemie-Verordnungen. Das Präsidium der Geselligen Vereine Winnekendonk hat sich daher am vergangenen Wochenende für eine  Durchführung des Volkstrauertages entschieden, die sich sehr stark von der üblichen Vorgehensweise unterscheidet. Es wird kein Treffen der Fahnenabordnungen auf dem Alten Markt geben. Es wird keinen Zug der Vereinsvertreter zum Ehrenmal geben. Es wird keine Beteiligung von Zuschauern geben.

 

Aber wir wollen auch in diesem Jahr nicht darauf verzichten, an die Opfer von Krieg, Gewalt und Vertreibung zu erinnern. Es wird ein Kranz niedergelegt, allerdings treffen sich am Volkstrauertag um 10.30 Uhr nur der Ortsvorsteher und der Präsident der Geselligen Vereine am Ehrenmal, um die Kranzniederlegung durchzuführen.

 

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung, über ein Foto des Termins in der Berichterstattung würden wir uns freuen.

 

Herzliche Grüße

Rüdiger Göbel

 

10.11.2020

Wido Helau!

 

Liebe Aktive im Winnekendonker Saalkarneval und Straßenkarneval!


Normalerweise wären wir jetzt schon in den Planungen für die kommende Session. Es würde darum
gehen, welche Gruppe welche Kostüme und welches Motto im Kinderkarnevalszug präsentiert. Mit den
Aktiven des Saalkarnevals und unserer Moderatorin würden wir erste Gespräche zur Durchführung der
Kappensitzung 2021 führen.


Vor unserem geistigen Auge tauchen bunte Bilder und fröhliche Gesichter auf, Kostümprämierungen und
gesellige Begegnungen am Rande des Karnevalszuges, auf dem Alten Markt oder in der
Begegnungsstätte. Doch im nächsten Jahr bleibt alles anders. Wir können zum heutigen Zeitpunkt nicht
sagen, ob tatsächlich die dann gültige Corona-Schutzverordnung Veranstaltungen erlaubt oder verbietet,
aber wir haben uns mit dem erweiterten Präsidium der Geselligen Vereine entschieden, nicht in
karnevalistische Vorbereitungen einzusteigen.


Dafür gibt es mehrere Gründe: Als Veranstalter müssten wir in jedem Fall ein Hygienekonzept vorlegen. Im
Blick auf eine karnevalistische Saalveranstaltung oder aber die Situationen am Rande eines
Kinderkarnevalszuges ist dies eine Anforderung, die wir nicht leisten können. Ein solches Konzept müsste
ja nicht nur theoretisch auf dem Papier funktionieren, sondern auch in der Praxis. Dazu würden wir so viele
Helferinnen und Helfer benötigen, dass dies den personellen Rahmen sprengen würde.


Als Veranstalter karnevalistischer Aktivitäten fühlen wir uns selbstverständlich auch in der Verantwortung
im Blick auf eine mögliche Ansteckung von Aktiven und Gästen. Gerade im Karneval ist aber die
Versuchung groß, Mindestabstände aufzulösen und eine große Nähe zueinander zu suchen. An dieser
Stelle wollen wir nicht durch die Organisation einer Veranstaltung dazu beitragen, dass sich Menschen in
Winnekendonk infizieren können bzw. dass das allgemeine Infektionsrisiko steigt.


Außerdem sind wir davon überzeugt, dass aufgrund der Tatsache, dass die Corona-Pandemie in
Nordrhein-Westfalen in einer Karnevalsveranstaltung erstmals auftrat und diese sich dann zum Hotspot
entwickelte, sich in den Köpfen der Menschen die Verbindung „Karneval - Corona“ in den Köpfen
festgesetzt hat und von daher die Motivation zu karnevalistischen Aktivitäten bei den meisten
Mitbürgerinnen und Mitbürgern gering wäre.


Trotzdem möchten wir uns an euch, liebe Aktive der Vergangenheit, wenden, um einen Blick in die Zukunft
zu werfen. Ein Aussetzen der Karnevalssession 2020/ 2021 darf nicht dazu führen, dass unsere
karnevalistischen Aktivitäten auf Zukunft hin geringer werden oder sogar ganz verschwinden.
Wir
verlassen uns daher mit einem Blick in die weitere Zukunft darauf, dass wir mit eurer Hilfe und
phantasievollen Unterstützung irgendwann wieder im Rahmen einer Kappensitzung oder aber am Rande
des Kinderkarnevalszuges gemeinsam rufen können: „Wido Helau!“

 

Herzliche Grüße im Namen der Geselligen Vereine!
Rüdiger Göbel

 

Ansprechpartner

Gesellige Vereine Winnekendonk e.V.

 

Präsident Rüdiger Göbel
Gartenstraße 15 

47626 Kevelaer-Winnekendonk
02832 8 00 69
ruediger.goebel@winnekendonk.net

Druckversion Druckversion | Sitemap

Impressum

Haftungsausschluss


© Gesellige Vereine Winnekendonk e.V.