Aktuelles

Hier geht es auf unsere Facebook-Seite.

Aktuelle Presseberichte und Mitteilungen

Pressebericht RP vom 17.08.2017

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Wunderbare Kirmestage

 

Für fünf Tage drehte sich in Winnekendonk fast alles um das kleine Dorf aus bunten Wagen und dem großen Zelt, welches zur Feier der Gemeinsamen Kirmes auf dem Neuen Markt errichtet wurde. Gemeinsam mit der Achterhoeker Karnevalsgesellschaft und den Würdenträgern der diesjährigen Kirmes, Festkettenträger Johannes Otten und Adjutant Norbert Langenberg, durften wir in Winnekendonk eine rundherum gelungene Kirmes erleben.

 

Der Schützenball, der am Freitag nach der offiziellen Kirmeseröffnung durch Bürgermeister Dr. Dominik Pichler stattfand, die Abendveranstaltungen der AKG am Samstag, der Frühschoppen des Musikvereins am Sonntag, der Festball der Geselligen Vereine am Montag, das Kirmescafé der Sebastianus Schützen am Dienstag, jede Veranstaltung hatte ihren eigenen Charme, war gut besucht.

 

Es war in diesem Jahr viel Bewegung in der Kirmes: Der Schützenumzug, der Zug der AKG mit ihren Gästen zum Zelt, das traditionelle Wecken des Musikvereins, der große Kirmesumzug, der Umzug zur Rückgabe der Festkette und schließlich die Bewegung von rund 20 Selbstfahrern auf dem Neuen Markt. Letztere eroberten das Herz vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Die Freude war groß, endlich einmal wieder einen Selbstfahrer als größeres Fahrgeschäft auf dem Kirmesmarkt in Winnekendonk zu haben. Und auf die Freude folgte die Begeisterung, denn für viele Stunden waren fast alle Fahrzeuge ausgebucht und man knubbelte sich um die Wette, freute sich diebisch, wenn man mal wieder aus einem unerwarteten Winkel heraus jemanden ordentlich angeschubst hatte. Väter mit ihren kleinen Kindern, junge Pärchen, Jugendliche aller Altersstufen, bis hin zu jung gebliebenen Erwachsenen tummelten sich auf der Fahrbahn. Ein toller Spaß!

 

Es waren Tage voller froher Begegnungen, voller Musik und Geselligkeit. Wer hätte gedacht, dass die Prophezeiungen von Pastorin Dembeck in ihrer Predigt im Rahmen des ökumenischen Wortgottesdienstes zur Kirmeseröffnung zum großen Teil in Erfüllung gehen würden? Welche Prophezeiungen? Nun, wer Genaueres wissen will, muss wohl jemanden fragen, der in der Kirche war …

 

Fünf unbeschwerte Tage für ein Dorf zu organisieren, ist keine leichte Aufgabe. Viele fleißige Hände sind gefordert. Im Namen der Geselligen Vereine Winnekendonk danke ich allen, die an irgendeiner Stelle zum Gelingen der diesjährigen Kirmes beigetragen haben. Die AKG als kleiner Verein darf stolz sein auf eine große Kirmes. Das macht uns Mut für die Zukunft!

 

05.07.2017 Rüdiger Göbel

Kirmesrückblick
Aktuelles aus den Geselligen Vereinen-05[...]
PDF-Dokument [2.2 MB]
Pressebericht RP vom 03.07.2017

Pressebericht NN vom 28.06.2017

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

Gute Stimmung auf der Weinprobe

 

Traditionell stimmen sich die Vereine, die Teile der gemeinsamen Kirmesfeier verantwortlich gestalten, im Rahmen einer Weinprobe mit der Festwirtin auf die Kirmestage ein. Wie im vergangenen Jahr fand die Weinprobe im Probenraum des Musikvereins statt. Schon vor Betreten des Gebäudes sorgten die Pressevertreter bei einem Fotoshooting für gute Laune, indem sie nicht davor zurückschreckten, sich vor den Würdenträgern der Kirmes flach auf dem Boden liegend in eine günstige Schnappschussposition zu bringen.     

 

Im Verlaufe des Abends wurden verschiedene Weinsorten probiert und diskutiert, zwischendurch konnte man sich stärken bzw. mit dem ebenfalls vorhandenen Mineralwasser einer zu starken Wirkung des Weines vorbeugen. Der Abend verlief sehr gut gelaunt und machte deutlich, dass die beteiligten Vereine in bester Stimmung die Kirmestage in Winnekendonk erwarten.

 

18.06.2017 Rüdiger Göbel

Mitteilung vom 18.06.2017
Aktuelles aus den Geselligen Vereinen-18[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

Herzlichen Glückwunsch! 25 Jahre Sterntaler in Winnekendonk!

 

Vor 25 Jahren wurde von engagierten Eltern die Elterninitiative Sterntaler e.V. gegründet. Ein integrativer Kindergarten sollte entstehen, die dringend notwendige Erweiterung der Zahl der Kindergartenplätze in Winnekendonk sollte auf diese Weise ermöglicht werden. Und weil die Zeit nun einmal rast und die Kinder rasant größer werden, steht man auf einmal am Neuen Markt am Rande der Wiese und erlebt zum 25jährigen Jubiläum den „Sterntaler-Zirkus“.

 

Pferde, Elefanten, Tiger und Löwen, ein Zauberer, anmutige Tänzerinnen auf einer wackeligen Bank und viele kleine Artisten bis hin zum gefährlichen Eisbären unterhalten die anwesenden Eltern und Ehrengäste ganz ausgezeichnet. Eines ist allen kleinen Artisten gemeinsam: Sie strahlen und dürfen stolz sein auf ihren Auftritt. Das Publikum spart nicht mit Applaus, sodass die kleinen Aktiven und die großen Begleiterinnen, die diese Zirkusvorstellung bis ins Detail vorbereitet haben, glücklich und zufrieden sein können.

 

Würde man dem Sterntaler dazu gratulieren, ein toller Kindergarten zu sein, so träfe das nicht die gesamte Bandbreite der Elterninitiative. Denn der Sterntaler war von Anfang an ein Verein, bei dem über das Engagement der Eltern Kontakte geknüpft wurden, Freundschaften entstanden. So wurde die Kindertagesstätte Sterntaler zu einer Einrichtung, in der sich Kinder entfalten und kennenlernen durften, Familien Kontakte fanden und Freundschaften wuchsen. Der Sterntaler gehört nicht zu den Geselligen Vereinen, ist jedoch von Anfang an durch sein geselliges Leben und seine offenen Angebote über den Kindergartenalltag hinaus ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Vereinslebens gewesen.

 

Im Namen der Geselligen Vereine gratuliere ich der Elterninitiative Sterntaler zu 25 Jahren Lebendigkeit und Kreativität! Für die nächsten Jahre und Jahrzehnte wünsche ich dem Verein viele engagierte Eltern, ein tolles Team und allzeit gute Ideen!

 

 

Für die Geselligen Vereine Winnekendonk

 

Rüdiger Göbel, Präsident

25 Jahre Sterntaler Kindergarten
Sterntaler.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

ePaper
Kirmesprogramm 2017

Teilen:

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

„Fahrt ins Blaue“ – Auch nach 60 Jahren ein voller Erfolg!

 

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, fand zum sechzigsten Mal die Niederrheinfahrt für die älteren Mitbürger Winnekendonks statt. Am 12. Mai 1958 wurde mit 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmern über 75 Jahre die Fahrt erstmals durchgeführt. Man fuhr noch „ins Blaue“. In einer langen Kolonne ging es vom Heiligenweg aus über Schloss Wissen, Weeze, Uedem schließlich zur Reeser Schanz. Dort fand eine gesellige Kaffeetafel statt. Der Rückweg führte über Appeldorn und Villa Reichswald wieder nach Winnekendonk.

 

Aus der „Fahrt ins Blaue“ ist im Laufe der Jahre die Niederrheinfahrt geworden. Vieles hat sich verändert, aber die Fahrt für die älteren Mitbürger gehört immer noch zum festen Jahresprogramm der Geselligen Vereine Winnekendonk. Aktuell wurden 108 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 39 Fahrerinnen und Fahrern auf einer festgelegten Route durch den Niederrhein gefahren. Weitere 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich auf den Weg zur ÖBS, um am gemeinsamen Kaffeetrinken teilzunehmen. Eine Teilnehmerzahl von 138 älteren Mitbürgern insgesamt ist auch bei der 60. Niederrheinfahrt ein großer Erfolg.

 

Die Stimmung in der Öffentlichen Begegnungsstätte machte deutlich, dass man sich auch unterwegs gut unterhalten hatte. Bei einer gemeinsamen Kaffeetafel mit musikalischen Einlagen des Senioren-Blasorchesters Niederrhein verging die Zeit sehr schnell. Eine besondere Bereicherung des Programms bot Arthur Elders-Boll mit einem Gedicht, welches sein Vater anlässlich einer „Fahrt ins Blaue“ in den 50er Jahren zu Papier gebracht hat. Den Schlusspunkt des Programms setzte Georg Drißen mit seinem unterhaltsamen und informativen „Blick zurück“ in die Winnekendonker Geschichte als Powerpoint-Präsentation.

 

Anlässlich der ersten Niederrheinfahrt berichtete die Rheinische Post über die Motivation der Organisatoren im Jahre 1958 und über den Optimismus der Geselligen Vereine: „Diese Veranstaltung soll in Zukunft in jedem Jahr durchgeführt werden, um den alten Leuten Dank und Anerkennung der Öffentlichkeit für ein an Sorgen und Mühen reiches Leben zu sagen“ (Rheinische Post, 27. Mai 1958).

 

Die Dankbarkeit der älteren Generation ist auch heute noch angebracht, denn die Sorgen und Mühen derer, die im Jahr 2017 an der Niederrheinfahrt teilnahmen, galten nicht nur ihren Familien und ihrem Beruf, sondern ganz häufig auch den Vereinen und Bruderschaften und der Dorfgemeinschaft. Die Dankbarkeit der Geselligen Vereine den ältern Mitbürgern gegenüber in Form einer solchen Niederrheinfahrt zum Ausdruck zu bringen, macht auch im Jahr 2017 Sinn, davon ist das Präsidium der Geselligen Vereine überzeugt.

 

Der Erfolg des Tages für eine solch große Teilnehmerzahl hängt maßgeblich davon ab, dass viele Hände am Werk sind. Sie können hier nicht alle genannt werden, aber drei Namen dürfen stellvertretend erwähnt werden. Die organisatorischen Fäden liefen in diesem wie in den vergangenen Jahren bei Hans-Peter Mülders zusammen, unterstützt wurde er von Elmar Rühl. Die Koordination der Bewirtung in der Öffentlichen Begegnungsstätte lag in den Händen von Heinz Aben. Allen beteiligten weiteren ehrenamtlichen Helfern, vor allen Dingen der Frauengemeinschaft, die mit vielen Helferinnen „an Bord“ war, und dem Organisationsteam ein herzliches Dankeschön! Freuen wir uns gemeinsam auf die Niederrheinfahrt 2018!

 

 

08.06.2017 Rüdiger Göbel

 

Seniorenfahrt 2017
Aktuelles aus den Geselligen Vereinen - [...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Pressebericht RP vom 27.05.2017

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an König Thomas Berretz!

 

 

Muttertag 2017: Unzählige Blumensträuße werden verteilt, unendlich viele Gedichte aufgesagt. Muttertag. In diesem Jahr war zusätzlich Landtagswahl, ein Tag voller Spannung, am Ende mit großen Enttäuschungen da und großen Erwartungen dort. In Winnekendonk trug zur Spannung des Tages das Königsschießen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft bei, denn es galt, einen neuen König zu finden.

 

Eine gute Entscheidung der Bruderschaft war es, ein neues Zelt anzuschaffen, denn im Laufe des Nachmittages meinte der eine oder andere Regentropfen fallen zu müssen. Kein Problem für die Gäste, denn das Zelt ist geräumig und bietet Schutz.

 

Der Grillstand der Feuerwehr war gut besucht, es gab Kaffee und Kuchen im Gerätehaus, eine überdimensionale Drehorgel wechselte sich mit dem Musikverein zur Unterhaltung der Gäste ab.

 

Am Ende des Tages dürfen wir König Thomas Berretz mit seiner Frau Denise und seinem Minister Boris Weber mit dessen Frau Sabine als neuen Thron der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 2017 gratulieren. Herzlichen Glückwunsch im Namen der Geselligen Vereine!

 

Wir freuen uns auf die Gemeinsame Kirmesfeier, denn jetzt ist die Gruppe der Würdenträger komplett.

 

 

 

16.05.2017 Rüdiger Göbel

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Der neue König von Achterhoek residiert in Sonsbeck

 

Am Sonntag, den 7. Mai 2017 wurde Jürgen Ingenbleek zum neuen König der St.-Maria-Schützenbruderschaft Achterhoek gekürt. Nach der Segnung einer neuen Schwenkfahne für die Bruderschaft und des Königssilbers wurden ihm und seinen Ministern feierlich die Ketten als Zeichen der neuen Würde umgehängt.

 

Da der König mit seiner Familie nicht im Achterhoek, sondern in Sonsbeck wohnt, machte sich die Bruderschaft mitsamt den Ehrengästen und dem Musikverein nicht zu Fuß, sondern in Bus und Planwagen auf den Weg zum Königshaus. Dort erwartete die Gäste das feierlich geschmückte Haus und man verlebte einen geselligen Nachmittag mit reichlich Verpflegung und Getränken.

 

Schließlich ging es wieder mit Bus und Planwagen Richtung Achterhoek, um den Königsgalaball zu feiern. Noch einmal herzlichen Glückwunsch an König Jürgen Ingenbleek und seine Frau Birgit und die Ministerpaare! Vielen Dank für den gelungenen Tag im Achterhoek.

09.05.2017 Rüdiger Göbel

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Gedenktafel ist wieder aufgetaucht

 

Die Gedenktafel für Bürgermeister Karl Heinrich Janssen, die im April plötzlich entwendet und verschwunden war, ist wieder da. Ein Mitarbeiter des Bauhofs hatte die Tafel in der Nähe der Kirche gefunden und zum Bauhof der Stadt Kevelaer gebracht. Ortsvorsteher Hans-Gerd Kronenberg ist erleichtert, dass die Tafel wieder da ist. Die Mitarbeiter des Bauhofes werden sich darum kümmern, dass die Tafel sicher und ordnungsgemäß wieder an ihrem ursprünglichen Platz montiert wird. Die Ursache des Verschwindens der Tafel ist nach wie vor ungeklärt.

10.05.2017 Rüdiger Göbel

Pressebericht RP vom 09.05.2017
Pressebricht RP vom 09.05.2017
Pressebericht RP vom 26.04.2017
Pressebericht RP vom 25.04.2017

 

 

 

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Die Achterhoeker Schützen haben einen neuen König!

 

Die Stimmung war gut, die Sonne lachte vom österlichen Firmament und begleitete die St. Maria Bruderschaft beim traditionellen Vogelschießen am Ostermontag.

 

Bei Kaffee, Kuchen, Pils und Alt mit Spieleangeboten für die Jüngsten lockte das Festzelt die Besucher an.

 

Im Laufe des Nachmittags stieg die Spannung, bis der neue König und sein Hofstaat feststanden. Jürgen Ingenbleek tat den entscheidenden Schuss und ist der neue König der St. Maria Bruderschaft! Zur Seite stehen ihm die Minister Christoph Stenmans und Klaus Düngelhoef.

 

Herzlichen Glückwunsch im Namen der Geselligen Vereine! Wir wünschen dem Thron ein gelungenes Jahr mit vielen unvergesslichen Momenten!

 

 

19.04.2017 Rüdiger Göbel

 

v.l.: Angelika Langenberg, Norbert Langenberg, Tanja Otten, Johannes Otten (Foto: G. Drißen)

 

 

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Wir freuen uns auf die Gemeinsame Kirmesfeier!

 

Die Geselligen Vereine freuen sich mit dem festgebenden Verein, der Achterhoeker Karnevalsgesellschaft AKG, und der St. Sebastianus Schützenbruderschaft auf die Gemeinsame Kirmesfeier, die vom 30. Juni bis 04. Juli das Geschehen im Golddorf bestimmen wird.

 

Traditionell wurden die Würdenträger der kommenden Kirmes im Rahmen des Heimatabends proklamiert. Johannes Otten wird die Festkette tragen, als Adjutant hat er Norbert Langenberg an seiner Seite.

 

Herzlichen Glückwunsch im Namen der Vereinsgemeinschaft! Freuen wir uns alle auf eine fröhliche Kirmesfeier mit einigen karnevalistischen Akzenten!

 

18.04.2017 Rüdiger Göbel

 

 

ePaper
Programmheft Heimatabend 2017

Teilen:

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Mit guter Laune und viel Liebe zum Detail: Kinderkarnevalszug war ein voller Erfolg!

 

 

 

Auch in diesem Jahr zog am Karnevalssonntag der Kinderkarnevalszug durch die Winnekendonker Straßen. Den Zuschauerinnen und Zuschauern, die sich wie immer in großer Zahl am Straßenrand versammelt hatten, um mit „reicher Beute“ nach Hause zu gehen, bot sich ein abwechslungsreiches, fantasievolles Bild. Sämtliche Fußgruppen und Wagen hatten sich große Mühe gegeben, ihre Themen umzusetzen. Wie immer zeichnete viele Gruppen eine große Liebe zum Detail bei der Herstellung der Kostüme und der Dekoration der Wagen aus.

 

Eine Neuheit 2017 war das Auftreten des Kinderprinzenpaares Moritz I. und Gesa I. in einem eigenen Wagen des Kinderkarnevalszuges. Bereits im Rahmen der Kappensitzung sind sie dem närrischen Volk vorgestellt worden und hatten sich auf sehr sympathische Art präsentiert.

 

Es soll ab jetzt in jedem Jahr so sein, dass dem aktuellen festgebenden Verein die Möglichkeit eingeräumt wird, ein Kinderprinzenpaar im Kinderkarnevalszug zu stellen. Damit wird auch im Bereich des Karnevals ein besonderer Akzent für den jeweiligen festgebenden Verein gesetzt. In diesem Jahr hatte der Musikverein diese besondere Aufgabe zu bewältigen. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer wurde sofort klar, mit wie viel Freude das amtierende Kinderprinzenpaar seine Aufgabe ausübte. Der vom festgebenden Verein bunt und fröhlich gestaltete Wagen traf auf große Resonanz beim Publikum.

 

 

In diesem Jahr wurden durch einen Zuschuss des Heimatvereins „Ons Derp“ die üblichen Zuschüsse für Wurfmaterial, die aus dem Topf der Geselligen Vereine gezahlt werden, aufgestockt. Vielen Dank an unseren Heimatverein!

 

Hätten wir in die Glaskugel einer der vielen Wahrsagerinnen des Zuges geschaut, um einen Blick auf die Zukunft des Kinderkarnevalszuges in Winnekendonk zu werfen, wäre dieser Veranstaltung sicherlich eine positive Zukunft vorausgesagt worden. Vielen Dank an alle Aktiven, vielen Dank an alle Zuschauer, vielen Dank an alle, die am Karnevalssonntag durch ihren persönlichen Einsatz diese Veranstaltung ermöglicht haben!

 

Wido helau!

02.03.2017 Rüdiger Göbel

Aktuelles aus den Geselligen Vereinen:

 

 

Vielen Dank für diese Kappensitzung!

 

Das Publikum war begeistert! Die Bilanz des vierstündigen Programmes war absolut positiv! Viele zufriedene Gesichter, viel Lob für die Aktiven gab es während und nach der Kappensitzung in unserer Öffentlichen Begegnungsstätte am Samstag, den 11.02.2017.

 

Ein besonderes Lob und ein dickes Dankeschön des Publikums und der Aktiven ging von „Papa Schlumpf“ Wolfgang Hebben, der als amtierender Festkettenträger des Musikvereins Winnekendonk dem Siebenerrat vorsaß, an die Moderatorin Anne Teller-Weyers. Sie war bereitwillig und spontan eingesprungen, als der Karneval in Not geriet. Aus der spontanen Zusage heraus entwickelte sie eine gekonnte Moderation mit französischem Charme. Merci! Merci! Très bien!

 

Die Kappensitzung, die inzwischen im dritten Jahr neu aufgelegt worden ist, erfreute sich großer Beliebtheit. Es wurden deutlich mehr Eintrittskarten verkauft, als im vergangenen Jahr, die ÖBS im karnevalistischen Gewand war gut gefüllt. Zeremonienmeister Hans-Heinrich Hebben war es anzumerken, mit welcher Freude er die Aktiven zu Bühne und wieder zurückbegleitete durch ein Publikum, welches sich begeistert von den Stühlen erhob und nicht mit Applaus sparte.

 

Das Schöne am Winnekendonker Saalkarneval 2017 war, dass bei jedem Programmpunkt tatsächlich Aktive aus dem dörflichen Umfeld auf der Bühne standen. Denn auch beim VfR Kevelaer, dessen zwei Tanzgarden eine tolle Show boten, waren Winnekendonker Mädchen und junge Frauen mit in der Truppe. Das ist eine Besonderheit, denn aus eigenen Reihen ein solches Programm auf die Bühne zu bringen, ist in anderen Dörfern und Gemeinden inzwischen

 schwierig geworden.

 

Genau das ist der Kern des dörflichen Karnevals: Es gibt Menschen, die sich aus ihren Sesseln und Sofas erheben und wochenlang proben, damit ein Bühnenprogramm entsteht. Es gibt Menschen, die sich aus ihren Sesseln und Sofas erheben und im Hintergrund wirken, den Saal schmücken, die Bühne vorbereiten, an viele Kleinigkeiten denken, damit ein solcher Abend läuft. Und schließlich gibt es Menschen, die sich aus ihren Sesseln und Sofas erheben, um diese Veranstaltung zu besuchen.

 

Wir alle zusammen, die wir uns aus unseren Sesseln und Sofas erhoben haben, haben einen tollen Abend erlebt. Wir dürfen dankbar sein, dass eine solche Kappensitzung wieder stattfindet. Aller guten Dinge sind drei, aber wir dürfen sicher sein, dass es weitergeht mit dem Saalkarneval in Winnekendonk! Vielen Dank an alle!

 

Wido helau

13.02.2017 Rüdiger Göbel

 

Alles Gute für 2017!

 

Im Namen des Präsidiums der Geselligen Vereine Winnekendonk wünsche ich allen angeschlossenen Vereinen ein gutes Jahr 2017! Wir wünschen jedem einzelnen Verein gutes Gelingen bei den verschiedenen Aktivitäten und denjenigen, die Verantwortung übernehmen, Geduld, gute Ideen, Optimismus und Augenmaß bei ihren Entscheidungen. Vor uns als Winnekendonker Vereinsgemeinschaft liegt ein neues Jahr mit einer Fülle von Veranstaltungen.

 

Wir freuen uns mit der Achterhoeker Karnevalsgesellschaft (AKG) darauf, dass diese als festgebender Verein die Würdenträger der gemeinsamen Kirmesfeier 2017 stellt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit aller Vereine bei der Ausrichtung der unterschiedlichen geselligen Termine.

 

Selbstverständlich wird es auch im Jahr 2017 Dinge geben, die geklärt werden müssen, es werden Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten auftauchen. Das liegt in der Natur der Sache. Wir sollten uns vornehmen, miteinander im Gespräch zu bleiben, um im Sinne einer lebendigen Dorfgemeinschaft gute Entscheidungen zu treffen und uns gegenseitig zu unterstützen.

 

Vielen Dank an alle Aktiven innerhalb und außerhalb der Vereine, die durch ihr Mittun und vor allen Dingen durch den Besuch der Veranstaltungen im Jahreslauf dafür sorgen, dass Winnekendonk ein Dorf bleibt, in dem sich jeder eingeladen fühlt, am vielfältigen Miteinander teilzunehmen.

 

Für das Präsidium der Geselligen Vereine Winnekendonk

 

Rüdiger Göbel, Präsident

 !!! Weitere Presseartikel finden Sie in unserem Archiv !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fritz Bergers - Webmaster: Fritz Bergers