Historisches

Geschichtlicher Überblick

Winnekendonk hat sich auf einer Anhöhe (Donk) inmitten des von zahlreichen kleinen Wasserläufen (Leyen) durchzogenen Geländes an Niers und Fleuth in der Niederrheinischen Landschaft entwickelt. Funde von Faustkeilen, steinernen Speerspitzen, Messern und Tongefäßen lassen darauf schließen, dass die Gegend schon seit der Steinzeit besiedelt war. In seiner jetzigen Lage ist das Dorf vor etwa 1000 Jahren unter Papst Urban II entstanden. Am 27.09.1282 wird der Name erstmals urkundlich erwähnt, 1310 ein Pfarrer von Winnekendonk namentlich genannt.

 

Seit 1861 war hier Sitz  der Verwaltung des Amtes Kervenheim. Mit der kommunalen Neuordnung verlor die Gemeinde 1969 ihre Selbstständigkeit. In der Ortschaft der dabei neu gebildeten Stadt Kevelaer ist eine Verwaltungsnebenstelle verblieben. Im Stadtrat ist Winnekendonk durch 6 Mitglieder vertreten.

 

Bei der Neuorganisation der Postleitzahlen wurde Winnekendonk wie alle Ortschaften der Stadt Kevelaer mit einer eigenen Zahl berücksichtigt, um die alten Straßennamen beibehalten zu können.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fritz Bergers - Webmaster: Fritz Bergers